Mama – Ich habe dich sterben lassen

 

Mama – Ich habe dich sterben lassen

 

Ich habe dich sterben lassen,
als ich ein kleines Mädchen war.
Verbannt in ein Land,
das Vergessen heißt.
Und ich blieb zurück.
Zurück in meiner Zurückgezogenheit,
denn mein Kummer tat viel zu weh.

Oft denke ich an dich.
Sehne mich nach deiner Liebe,
deiner Nähe, wie ein KIND.
Und ich weiß, wohin ich auch gehe,
Du wirst immer bei mir sein.
Das möchte ich dich nur mal
wissen lassen.

MAMA, ja ich vermisse dich, manchmal.
MAMA kannst du mich hören,
wenn ich weine,
um dich und mich,
kannst du mich hören,
wenn ich um UNS weine?

Unser Geist stirbt nie,
auch nicht im Land des Vergessen,
denn unsere Geister leben ewig.
Ich habe dich mit Tränen verlassen,
und einem Schmerz der tief in mir brennt,
wie ein Feuer, das alles verschlingt.

MAMA, ja ich vermisse dich, manchmal.
MAMA kannst du mich hören,
wenn ich weine,
um dich und mich,
kannst du mich hören,
wenn ich um UNS weine?

Oft denke ich an dich,
sehne mich nach deiner Liebe,
deiner Nähe, wie ein KIND.
Und ich weiß, wohin ich auch gehe,
Du wirst immer bei mir sein.
Das möchte ich dich nur mal
wissen lassen.

© Bea Anders 13/11/2010


Ich freue mich, wenn DU meine Silbengebilde teilst.
♥ DANKE


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.